Dipl.-Prähistorikerin Petra Härtl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Große Landesausstellung "Anthropozän"

Kontakt

Tel.:
0711 / 8936-185
Fax:
0711 / 8936-100

Aufgaben

 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Große Landesausstellung 2021 zum Thema „Anthropozän“.

  • wissenschaftliche Recherchen für die Landesausstellung
  • inhaltliche Konzeption der Landesausstellung
  • Entwicklung didaktischer Konzepte für die Ausstellung
  • Erstellung von Ausstellungstexten und Texten des Begleitbandes zur Ausstellung
  • Einholung von Bildmaterial und Bildrechten für die Ausstellung

Lebenslauf

seit November 2019

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Konzeption der Großen Landesausstellung 2021 zum Thema „Anthropozän“

2017-2018

  • Registrarin am Stadtpalais Stuttgart, logistische Betreuung der Einrichtung der Dauerausstellung.

2014-2019

  • Betreuung von diversen Ausstellungskonzeptionen (u. a. am Gäubodenmuseum Straubing, im Museumsverbund „Drei Täler – 7.000 Jahre“)

2011-2014

  • inhaltliche Leitung der Neukonzeption des „Fundreichs Thalmässing“

2008-2010

  • wissenschaftliches Volontariat am Landesmuseum Württemberg

seit 2007

  • Studienreiseleitung für „Archäologie & Reisen“ und für die Zeitschrift „Archäologie in Deutschland“

2004-2008

  • Tätigkeiten als Feldarchäologin in Deutschland und Irland sowie als VHS-Dozentin.

1999-2004

  • Studium der Ur- und Frühgeschichte, Geologie und Anthropologie an der Christian-Albrecht-Universität Kiel

1994-1996

  • Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin

*1975

  • geboren in München

Fortbildungen

2007

  • Ausbildung zur Wildkräuterexpertin an der Umweltakademie Schleswig-Holstein

Publikationen

  • P. Härtl, Die besondere Bedeutung und Behandlung des menschlichen Kopfes innerhalb der Latènekultur Mittel- und Westeuropas (Bonn 2005).
  • diverse Kurzbeiträge in: Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (Hrsg.), Der Knick ist Vielfalt (Langenhorn 2008).
  • P. Härtl, Trophäenschädel und Fratzendarstellungen – zum Kopfkult der Kelten. In: H. Meller und R. Maraszek (Hrsg.), Masken der Vorzeit in Europa (I). Tagungen des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle (Saale), Band 4 (Halle 2010).
  • P. Härtl, Trophäenschädel, Schädelmasken und têtes coupées: Zum Kopfkult der Latènekultur aus archäologischer Sicht. In: Tagungsband zum Symposium „Schädelkult“ vom 27. bis 30.10.2011 am Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim
  • P. Härtl, Fundreich Thalmässing – Führer für das Archäologische Museum und die archäologischen   Themenwege (Roth 2018)
  • P. Härtl, Die Vor- und Frühgeschichte Merings. In: Gemeinde Mering (Hrsg.) Heimatbuch Mering (erscheint Augsburg 2020).